Studio Mosaik – Viele kleine Menschen bewegen Großes in Weimar West

© Henry Sowinski

Studio Mosaik versteht sich als Produktionsstätte, Künstlerwerkstatt und Kulturfabrik in einem, die jedermann partizipativ einlädt, im Stadtteil künstlerisch, kreativ und sozial mitzuwirken. Durch Workshops in den Bereichen Malerei, Graffiti, Foto/Video und Performance, in denen beispielsweise mit den Materialien Holz, Metall, Porzellan und Ton gearbeitet wird, soll der kulturell- und generationsübergreifende Austausch gefördert werden. Darüber hinaus sollen die Anwohner*innen mithilfe des von Studio Mosaik bereitgestelltem Wissens sowie der Räumlichkeiten, Technik und Netzwerke dazu befähigt werden, selbst zu Akteuren zu werden und so ihr eigenes Umfeld nachhaltig mitzugestalten.

 

 

Situation vor Ort

Der Stadtteil Weimar-West war vor 1989 ein fortschrittliches Viertel mit begehrten Wohnungen für etwa 10.000 Bewohner*innen. Seit der politischen Wende sind viele Menschen aus dem Stadtgebiet weggezogen; seit 2010 stagniert die Bevölkerungszahl bei etwa 5.500 Menschen. Die Mieten in Weimar-West liegen aufgrund der Randstadtlage und dem durch Plattenbauten geprägten Viertel unter dem städtischen Durchschnitt. So ziehen vor allem Menschen mit unterdurchschnittlichem Einkommen hinzu. Heute leben in dem Quartier überdurchschnittlich viele Empfänger*innen von Transferleistungen, Alleinerziehende, kinderstarke Familien, Personen mit Migrationshintergrund sowie von Altersarmut bedrohte Senior*innen. Die kulturelle Infrastruktur in Weimar West ist weit weniger ausgebaut als die der restlichen Stadt, sodass vielen Menschen der Zugang zu kulturellen Angeboten verwehrt bleibt.

 

Die Idee

Das Projekt „Studio Mosaik – Viele kleine Menschen bewegen Großes in Weimar-West“ des Gaswerk Weimar e.V. im Industriegebiet Weimar-West hat sich zum Ziel gesetzt, verschiedene Kulturen und Generationen miteinander ins Gespräch zu bringen. Studio Mosaik versteht sich als Produktionsstätte, Künstlerwerkstatt und Kulturfabrik in einem. Durch die künstlerischen Angebote soll jede*r eingeladen werden, mitzuwirken: kreativ, nachhaltig, nachbarschaftlich, umweltfreundlich und sozial – ganz nach dem Motto: „Viele kleine Leute in vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, können das Gesicht der Welt verändern.“ Einem breiten Bevölkerungsspektrum soll auf diese Weise ermöglicht werden, selbst kreativ zu werden, kulturelle Angebote zu organisieren sowie künstlerische Darbietungen unterschiedlicher Genres zu erleben. Räume, Technik und Netzwerke für kulturelle Ausdrucksformen und Veranstaltungsformate können zur Verfügung gestellt werden.

 

Aktivitäten und Veranstaltungen

Mit seiner Bandbreite an kulturellen und kreativen Aktivitäten richtet sich das „Studio Mosaik“ insbesondere an Senior*innen, Kinder und Jugendliche sowie Erwerbslose. Vor allem Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien und mit Migrations- oder Fluchthintergrund sollen erreicht werden. Es werden folgende Aktivitäten durchgeführt:

  • Im Rahmen der „Kunstausflüge“ werden kulturelle Führungen oder Spaziergänge in Weimar organisiert, sowie weitere Ausstellungen in ganz Weimar besucht. So sollen die unterschiedlichen Nachbarschaften Weimars einander nähergebracht und der Austausch gefördert werden.
  • Es werden künstlerische Gestaltungs-Workshops angeboten, die unter der Beteiligung der Anwohner*innen stattfinden, in denen beispielsweise mit den Materialien Porzellan, Holz oder Ton gearbeitet wird. Darüber hinaus finden Workshops in den Bereichen Malerei, Graffiti, Video und Performance statt. Senior*innen erhalten beispielsweise die Möglichkeit, ein individuelles, hochwertiges Porzellanservice selbst zu gestalten. Gemeinsam mit Kindern werden Stadtteilmöbel aus Holz gebaut, die in ganz Weimar an öffentlichen Plätzen aufgestellt werden. Einige der Workshops sollen als mobile Angebote für Kinder stattfinden.
  • Es finden künstlerische Interventionen im öffentlichen Raum statt. 2019 beteiligte sich Studio Musik mit „Colour Me Bauhaus“ am Festzug zum 100-jährigen Bauhaus-Jubiläum mit einem eigenen gestalteten Festwagen. Auch Schafe, die zum festen Ensemble des Studio Mosaik-Teams gehören, setzen künstlerische Akzente im Quartier.
  • Die Studio-Bühne möchte in kontinuierlich stattfindenden Workshops und künstlerischen Produktionen Profis und Laien zusammenbringen.
  • Beim „Kulturbrunch“ wird zum Essen an eine Tafel mit selbst dekoriertem Porzellan geladen. Neben der Ausstellung der in den Workshops entstandenen Kunstwerke werden Kinder-Theaterstücke und Konzerte aufgeführt. Die von den Anwohner*innen in den Workshops gestalteten Kunstwerke werden überdies im öffentlichen Raum wie bei Stadtteilfesten präsentiert.
  • Ausstellungen zu den Workshops und Künstlern gehören zum laufenden Kulturprogramm: Im Sommer 2020 beteiligt sich Studio Mosaik beispielsweise am Programm von „Kunstfest Weimar 2020“ mit der Solo-Ausstellung Schwerkraft 2.0 von Benedikt Braun.
  • Geplant sind darüber hinaus Filmreihen unter freiem Himmel mit einem bestimmten Themenschwerpunkt. Im Sommer 2020 liegt der Fokus auf Filmen von Regisseurinnen der DEFA.

Ziel des Studio Mosaik ist es, die Ideale, Visionen und Utopien der Bewohner*innen in Weimar-West aufzuspüren und sichtbar zu machen. Eine lebendige Nachbarschaft soll gefördert, der soziale Zusammenhalt gestärkt und ein nachhaltiger Veränderungsprozess angestoßen werden. Kunst und Kultur sollen dazu beitragen, den Austausch zu fördern sowie die Teilnehmenden selbst zu Akteuren werden zu lassen.

 

© Henry Sowinski

Kontakt

WEIMAR: CANAN YILMAZ

Gaswerk Weimar e.V. mehr erfahren >>> schließen <<<<

Canan Yilmaz ist Projektmitarbeiterin des Weimarer Projekts Studio Mosaik – viele kleine Menschen bewegen Großes in Weimar West der Design- und Projektwerkstatt Gaswerk e.V.