Transformation in der Neustadt

Kunst und Kultur Baustelle 8001 e.V. © Lothar Baur
Kunst und Kultur Baustelle 8001 e.V. © Lothar Baur

Im Quartier gibt es außer der Kunst und Kultur Baustelle 8001 kaum Kultureinrichtungen. Viele Anwohner*innen haben sich aus dem Gesellschafts- und Kulturleben verabschiedet. Künstlerische Interventionen von Straßentheaterteams, Workshops und verschiedene partizipative und multikulturelle Kunst- und Kulturformate sowie eine Print- und Online Stadtteilzeitung laden die Anwohnerschaft dazu ein, sich aktiv zu beteiligen und eigene Ideen und Projekte zu entwickeln. In Kooperation mit weiteren Vereinen vor Ort sollen die Bewohner*innen im Quartier erreicht werden.

 

 

Situation vor Ort

Im Stadtteil Neustadt lebt eine multikulturelle Bewohnerschaft in unterschiedlichen Gesellschaftsschichten. Das Stadtgebiet zählt mit einem Wachstum von 17,3 % zu den in den letzten zehn Jahren am stärksten gewachsenen in Flensburg. Aktuell leben rund 4.750 Einwohner*innen in der Neustadt. Der Stadtteil ist im Vergleich zum gesamten Stadtgebiet sehr jung, denn jede*r Dritte der Bewohner*innen ist zwischen 18 und 30 Jahren alt (33,7 %) – und nur jede*r Dreizehnte ist 65 Jahre und älter (7,8 %). Damit leben in dem Quartier im gesamtstädtischen Vergleich deutlich mehr junge Menschen (gesamtstädtischer Durchschnitt: 21 %), und weniger ältere (gesamtstädtischer Durchschnitt: ca. 20 %). Zudem gibt es einen überdurchschnittlich steigenden Anteil an Migrant*innen an der Gesamtbevölkerung: zwei von fünf der Bewohner*innen haben einen Migrationshintergrund (40,4 %), im gesamtstädtischen Durchschnitt ist es jeder Vierte (27 %). Der Stadtteil Neustadt ist Dienstleistungs- und Einkaufsmittelpunkt. Darüber hinaus gibt es wenig Angebote des gesellschaftlichen und kulturellen Lebens, insbesondere für sozial benachteiligte Bevölkerungsgruppen. In der Vergangenheit präsente Kulturangebote sind oft durch Sanierung verdrängt worden: Kultur-Aktivist*innen sind mehrheitlich in andere Stadtteile abgewandert. Dadurch hat die Neustadt an Vielfalt verloren.

 

Die Idee

Der Verein Kunst und Kultur Baustelle 8001 e.V. lebt Stadtteilarbeit in der „Sozialen Stadt“ in den Bereichen Kunst, Kultur, Medien und kulturelle Bildung als Teil der Zivilgesellschaft. Ziel des Projekts „Transformation in der Neustadt“ ist es, den Stadtteil kulturell wieder zu stärken, um das Erleben von eigener Stadtteilkultur in den Alltag der Bewohner*innen einzubinden. Die Stärkung und Vernetzung von Angeboten, das Empowerment benachteiligter Bevölkerungsgruppen sowie die Verstetigung, der Ausbau und die Förderung der Stadtteilkultur und Teilhabestrukturen im Quartier werden angestrebt.

Die geplanten Aktivitäten richten sich grundsätzlich an alle Alters-und Bevölkerungsgruppen der multikulturellen Stadtteilgesellschaft. Einige Teilprojekte sollen speziell einzelne Zielgruppen ansprechen, um diese z.B. zu ermuntern und zu befähigen, selbst aktiv zu werden. Ein Fokus ist die Zusammenarbeit mit den beiden Perspektiv-Schulen im Stadtteil sowie mit Jugendlichen und Heranwachsenden, die die Schule verlassen haben. Als ein weiterer Schwerpunkt werden Erwerbslose in Teilprojekte mit einbezogen.

 

Aktivitäten und Veranstaltungen

Abhängig von den Bedarfen der Nachbarschaft sind unterschiedliche Angebote im Rahmen von UTOPOLIS denkbar. Dazu zählen beispielsweise:

  • Kultureller Treffpunkt für Erwerbslose
  • Interkulturelles Sonntagscafé im Sommer auf der zentralen Wiese vor dem Kulturverein
  • Medienprojekte (Audio, Website, Blog, Podcast) zu Themen wie Altersarmut, Jugendkultur, Teilhabe
  • Netzwerk-Treffen zu Stadtteil- und Kulturentwicklung
  • Kindertheater, Verschiedene Veranstaltungen mit Straßentheater, Impro-Akteuren und Streetwalks
  • Poetry-Workshops
  • Ausstellungen und Filmvorstellungen
  • Interkulturelle Konzerte, u.a. Kinderlieder, Jazz; Folk, türkische Musik
  • Straßenfeste und Stadtteilspiele
  • Umzüge mit Masken, Figuren und Blechmusik

 

Kunst und Kultur Baustelle 8001 e.V. © Lothar Baur
Kunst und Kultur Baustelle 8001 e.V. © Lothar Baur

Kontakt

FLENSBURG: LOTHAR BAUR

Kunst und Kultur Baustelle 8001 e.V. mehr erfahren >>> schließen <<<<

Lothar Baur ist Projektleiter des Flensburger Projekts Transformation in der Neustadt des Vereins Kunst und Kultur Baustelle 8001 e.V.
Kultur Marketing und Medien Manager. Seit 12 Jahren ehrenamtlich in der Stadtteilarbeit.  Die Förderung der Beteiligung bzw. die Initiierung von Beteiligung ist ihm ein wichtiges Anliegen. Dabei setzt er auf die Kunst, Kultur und Bildung. Mit UTOPOLIS können Projekte umgesetzt werden, die bislang nicht umzusetzen waren. Die verloren gegangene Kultur wieder in den Stadtteil zurück zu holen und zu etablieren, ist seine Idee für die interkulturelle Zukunft des Stadtteils.  Darum ist er mit Engagement und Begeisterung seit Oktober dabei

KATJA HOFSCHRÖER-ELBERS

Kunst und Kultur Baustelle 8001 e.V.

KUNST UND KULTUR BAUSTELLE 8001 e.V.

mehr erfahren >>> schließen <<<<

Neustadt 12, 24939 Flensburg

Telefon: 01512 8849446

Website

Tools