Expertise

STEFAN HORN

Stadtkunstverein urban dialogues mehr erfahren >>> schließen <<<<

Stefan Horn arbeitet international als Kurator, Projektmanager, Ausstellungs- und Theaterdesigner. Er studierte Theaterwissenschaft, Philosophie, Soziologie und Politikwissenschaft in Wien und Berlin. Seit 2001 ist er künstlerischer Leiter des Stadtkunstvereins urban dialogues, der sich mit der Veränderung des urbanen und des sozialen Raumes in Form einer ästhetischen Forschung auseinandersetzt und Projekte in europäischen und außereuropäischen Metropolen initiiert. Er ist Mitbegründer der Projektentwicklungsagen tur SHRN-Consultancy, die Institutionen und Initiativen bei der Konzeption, Durchführung und Evaluation internationaler Kulturprojekte berät und unterstützt.

MIODRAG KUC

Zentrum für Kunst und Urbanistik (ZK/U) mehr erfahren >>> schließen <<<<

Miodrag Kuč ist ein interdisziplinärer Künstler und Stadtforscher. Er hat einen MSc. in  Stadtforschung und einen MA-Abschluß Bühnenbild. Seine Arbeit erforscht die Bedeutung von ephemeren Strukturen in unklaren, urbanen Bedienungen und räumlichen Aneignungen von marginalisierten sozialen Gruppen. Er ist Begründer von Studio ParaArtFormations und arbeitet dort an der Schnittstelle von urbane Forschung, performative Planung, künstlerischer Interventionen und Mikro-Politik.

MATTHIAS EINHOFF

Zentrum für Kunst und Urbanistik (ZK/U) mehr erfahren >>> schließen <<<<

Matthias Einhoff ist Künstler und Co-Direktor des Zentrum für Kunst und Urbanistik (ZK/U). Als Mitbegründer des Kollektivs KUNSTrePUBLIK arbeitet er seit 2006 als Künstler, Kurator, Forscher und Aktivist im Skulpturenpark Berlin_Zentrum, für das Werkleitzfestival, für Vasl Arts Pakistan, im Rahmen der 5. Berlin Biennale, Jakarta Biennale 2013, für Urbane Künste Ruhr im Archipel in√est, in Sonsbeek/Arnheim u.v.m. 2012 gründete er mit Philip Horst und Harry Sachs das Zentrum für Kunst und Urbanistik (ZK/U) als Schnitt stelle von Kunst, Stadtforschung und Alltag im ehemaligen Güterbahnhof Moabit. Matthias Einhoff lehrte an der Kunsthochschule Kassel, an der Universität der Künste Berlin, im Central St. Martins College London und leitete Workshops im Goethe Institut Moskau, dem Digital Arts Lab Holon, im Beaconhouse College Lahore und in der Bundesakademie Wolfenbüttel. Im Jahr 2016 war KUNSTrePUBLIK Mitbegründer der Initiative „Haus der Statistik“, die in der Verbindung von Künstler*innen, Geflüchteten und sozialen Initiativen einen leerstehenden Gebäudekomplex im Zentrum von Berlin reaktiviert.

STEPHAN US

Kunst im öffentlichen Raum mehr erfahren >>> schließen <<<<

Stephan US lebt als Mensch, Künstler, Kurator und Dozent für Performance-Art in Münster und da, wo er sich gerade befindet. Schwerpunkt seiner künstlerischen Arbeit ist die Aktions- und Performancekunst. Seit 1994 realisierte er mehr als 350 Performances im In- und Ausland. Inhaltlich setzt er sich seit 2001 intensiv mit dem Nichts und den verwandten Leerstellen wie die Stille, die Leere, das Loch und die Abwesenheit auseinander. Der Schwerpunkt seiner kuratorischen Arbeit liegt in der Auseinandersetzung mit dem öffentlichen Raum, den damit verbundenen gesellschaftlichen Fragestellungen und der Beteiligung der Menschen vor Ort. Seit 1999 arbeitet er als künstlerische Leitung für verschiedene Performance-Art-Projekte, Festivals und interdisziplinäre Ausstellungen unter anderem für den deutsch-niederländischen Kulturreigen GrensWerte oder das Performance-Festival P.P.P. – Past.Present.Perform.

KERSTIN MÜLLER

Beratung Webgestaltung mehr erfahren >>> schließen <<<<

Kerstin Müller ist Geschäftsführerin von mueller macht web. Sie hilft Einzelunternehmer*innen und kleinen Unternehmen bei Ihrer Webseite und dabei, mit dieser erfolgreich zu sein, um Besucher zu Käufern zu machen, ohne an der Technik zu verzweifeln. Als Webdesignerin und Programmiererin schlägt ihr Herz seit über 15 Jahren für das Thema Webseiten, wobei sie sich in den letzten Jahren immer mehr auf die Konzeption und Benutzerführung konzentriert hat. Zu all diesen Themen ist sie auch als Speakerin unterwegs.

VERENA LOBERT

Frl. Wunder AG - Performancekollektiv mehr erfahren >>> schließen <<<<

Verena Lobert ist Diplom-Kulturwissenschaftlerin und Gründungsmitglied der Frl. Wunder AG. Neben den regelmäßigen Produktionen mit ihrem Performance-Kollektiv, arbeitet sie als Dozentin für Kreative Methoden und Theater im Studiengang Soziale Arbeit an der Medical School Berlin. Sie gibt Workshops und Coachings für Theater-Profis und -Begeisterte und erarbeitet Recherche-Stücke mit Menschen verschiedenen Alters und aus unterschiedlichen Kontexten kommend. Fräulein Wunder AG produziert als mittlerweile neunköpfiges Performancekollektiv Bühnenformate, Performances und Interventionen im öffentlichen Raum. Inhaltlich geht es stets um drängende gesellschaftspolitische Fragen der Jetzt-Zeit.

 

KATHARINA MOURATIDI

Gesellschaft für Humanistische Fotografie (GfHF) mehr erfahren >>> schließen <<<<

Katharina Mouratidi ist künstlerische Leiterin von f3 – freiraum für fotografie (www.fhochdrei.org) und Geschäftsführerin der Gesellschaft für Humanistische Fotografie (GfHF). In dieser Position plant, kuratiert und realisiert sie die fotografischen Ausstellungen im Ausstellungsraum für internationale Autor*innenfotografie f3 – freiraum für fotografie sowie Projekte in Kooperation mit Kunst- und Kulturinstitutionen im In- und Ausland, darunter: „Noor by Noor – Preisgekrönte Reportagen unserer Zeit“, „Türkiyeli – Zeitgenössische Fotografie aus der Türkei“, „Where Love is Illegal“ von Robin Hammond (alle freiraum für fotografie), „Poppy – Trails of Afghan Heroin“ (C/O Berlin, 2016); „Power“ (FotoIstanbul, 2016); „Geliebtes Afghanistan – Fotografien von Anja Niedringhaus“ (mit Gisela Kayser, Willy-Brandt-Haus Berlin, 2015). Katharina Mouratidi lehrt an verschiedenen Einrichtungen, darunter die Ostkreuzschule für Fotografie in Berlin, und leitet regelmäßig Qualifizierungsworkshops zu Medienkompetenz für diverse Bildungsträger.