09.05.2019

Konferenz, Rückblick 2018

Social Media Strategien

Von: DAJANA HOFFMANN

Welche sozialen Medien kann ich effektiv und sinnvoll für meine Projekte nutzen? Was muss ich bei der Auswahl eines Medienkanals bedenken? Welche Elemente und Abläufe beinhaltet eine Social- Media-Strategie und wie gelingt eine gute digitale Präsenz?

 

Acht von neun Internetnutzer*innen sind in den sozialen Netzwerken unterwegs. Alleine auf Facebook sind 31 Millionen Nutzer wöchentlich aktiv. Diese Zahlen belegen, dass Social Media eine gute Möglichkeit für Organisationen ist, mit Menschen in Kontakt zu treten. Wie kann Social Media als eine Strategie der Öffentlichkeitsarbeit für soziokulturelle Zentren genutzt werden?

Die wichtigsten sozialen Netzwerke in Deutschland, insbesondere, wenn man sich an Endkonsumenten wendet, sind Facebook und Instagram. Während die Altersstruktur auf Facebook eher im Erwachsenenbereich liegt, spricht Instagram auch die junge Zielgruppe an.

Um erfolgreich in den sozialen Medien zu sein, ist es wichtig, eine Vision zu verfolgen. Dazu eignet sich das Entwickeln einer Social Media-Strategie, denn sie bietet eine gute Struktur sowohl in Ansprache als auch für Inhalte.

Besonders spannend in diesem Zusammenhang ist die Erstellung einer Persona. Die Persona bildet einen Stellvertreter für eine ganze Zielgruppe dar. Sie wird zu einer „richtigen“ Person ausgestaltet und erhält neben Namen und demografischen Eigenschaften, Interessen, Ängste, Probleme, Hoffnungen und Wünsche. So erfahren wir, was an unserem Angebot interessant für die Zielgruppe ist. Im besten Fall ist die Persona dann das Leitbild für alle Inhalte, die man für die Social Media-Kanäle ausarbeitet.

Besonders in der Arbeit mit vielen verschiedenen Zielgruppen, wie es in soziokulturellen Zentren vorliegt, ist eine Social Media-Strategie sehr vielschichtig und komplex. In solchen Fällen empfiehlt es sich, dass Schwerpunkte gesetzt werden und nicht alle Inhalte ihren Weg in die sozialen Netzwerke finden. So entsteht trotz der Komplexität ein Gesamteindruck, den der einzelne Nutzer wahrnehmen und einordnen kann.

Autor*innen

Ähnliche Artikel

05.10.2022
Konferenz, Rückblick 2022, Workshop und Aktionen

Ökologische Nachhaltigkeitsstrategien am Beispiel der Berliner ufaFabrik

Wer den Ökologie-Rundgang auf der „UTOPOLIS nachhaltig im Quartier“-Konferenz verpasst hat oder diesen noch einmal Revue passieren lassen möchte, hat hier die Möglichkeit für einen vertieften Einblick in den Umgang mit ökologischen Ansätzen des Berliner Kulturzentrums ufaFabrik. Wie Werner Wiartalla, [...]

Mehr lesen
 
05.10.2022
Konferenz, Rückblick Veranstaltung, Workshop und Aktionen

Wie gelingt Partizipation in der Stadtteilarbeit – ein Exkurs in die Stufen der Partizipation und deren Möglichkeiten

Auf der Utopolis-Jahreskonferenz im Internationalen Kulturzentrum ufaFabrik e.V. mit dem Thema „Soziokultur nachhaltig im Quartier. Werkzeuge für eine sozial-ökologische Transformation“ ging es in unserem Workshop „Gelingende Partizipation in der Stadtteilarbeit“ um die Frage, wie partizipative Bürger:innenbeteiligung gelingen kann, welchen Problemen [...]

Mehr lesen
 
15.09.2022
Konferenz

Das war die UTOPOLIS Jahreskonferenz 2022

Spannende Workshops, konstruktive Diskussionen, schöne Begegnungen und jede Menge Austausch – und all das in der wunderschönen Umgebung der ufaFabrik! Unsere UTOPOLIS Jahreskonferenz blickt zurück auf zwei voll gepackte, interessante, bereichernde und spaßige Tage. Nach warmen Grußworten und einem erfrischenden [...]

Mehr lesen
 
17.01.2022
Konferenz, Lesetipp

Blick nach vorne – Raum in der Soziokultur neu denken

Von jeher stellt Soziokultur Raum und Räume in der Gesellschaft infrage. Im Zusammenhang mit Globalisierung und Digitalisierung und befeuert durch die Corona-Krise ändert sich das Verständnis von Raum und der Umgang damit – auch für die Soziokultur. Räume verändern ihre [...]

Mehr lesen