Auch für unser Nürnberger Projekt #LNGWSSR endet nach vier Jahren der UTOPOLIS-Förderzeitraum. Zeit, einen Blick zurück zu werfen und sich nochmal ins Bewusstsein zu rufen, wie vielfältig, lebendig, kreativ und partizipativ die Aktionen und Workshops waren und wie groß die Bereicherung für das Quartier.

Gemeinsam mit der Nachbarschaft wurde das vorübergehend geschlossene Gemeinschaftshaus und seine inhaltliche Ausrichtung neu konzipiert, gestaltet, mit Inhalt gefüllt und schließlich neu zum Leben erweckt. Während der Schließzeit wurden zudem jede Menge spannende Methoden und Formate entwickelt, die die Nachbarschaft zusammen gebracht und Kunst und Kultur ins eigene Wohnzimmer geholt haben oder den Stadtteil neu entdecken ließen.

Nach der Wiedereröffnung wurde das Gemeinschaftshaus dann zum viel besuchten Nachbarschaftstreffpunkt: es gab (und gibt) jede Menge Graffiti-Aktionen für Groß und Klein, Nachbarschaftsfeste, Streetart-Touren, Clown-Workshops, Urban Jungle, eine Büchertauschbörse, Seedbombs-Workshops, Live-Musik, Hip-Hop-Jams, jede Menge Mitmach-Aktionen und vieles mehr.

Die Arbeit von #LNGWSSR mit Projektleiterin Manuela Bernecker und des Gemeinschaftshauses macht den Stadtteil lebendig, wertet ihn auf, gibt ihm ein besseres Image und bietet vor allem den Anwohner*innen Begegnung, interkulturellen Austausch, vielfältige Aktivitäten und Teilhabe am kulturellen Leben. Wir freuen uns deshalb sehr, dass auch hier nachhaltige Strukturen geschaffen werden konnten, und einige Formate auch über den Förderzeitraum hinaus bestehen bleiben werden!

Nun bleibt uns nur noch DANKE zu sagen – wir wünschen euch weiterhin von Herzen das Allerbeste!

Wer mit dem Nürnberger Stadtteil Langwasser bisher nicht viel Spannendes verbunden hat, konnte nun im Rahmen des Workshops Clown.Spiel.Raum eines Besseren belehrt werden! Angeleitet von einer professionellen Clownin konnten Interessierte in diesem dreitägigen Intensivworkshop unseres Projekts #LNGWSSR selbst in die Rolle einer Rotnase schlüpfen und das Quartier mit neuen Augen erkunden und betrachten.

Da Clowns bekanntermaßen naiv, aber auch neugierig, herzlich und mutig sind, hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit im Schutze ihrer Rolle und Kostümierung ganz anders auf Menschen zuzugehen, Passant*innen anzusprechen, Gebäude, Orte, Menschen anders wahrzunehmen; nämlich mit den Augen und dem Herzen eines Clowns oder einer Clownin. Mit Hilfe der roten Nase konnten Spielräume in Langwasser – drinnen, draußen, allein, miteinander, ohne Worte und auch mal sprechend – erobert werden.

Bei der Abschlussperformance auf dem Heinrich-Böll-Platz ließen sich Passant*innen zum Mitspielen anstecken oder standen einfach lächelnd, beobachtend am Rand des Geschehens. Die Clowns veränderten durch ihr Spiel die Atmosphäre des Ortes und sowohl die Spieler*innen, wie auch Anwohner*innen und Publikum entdecken die Plätze mit neuen Augen.

Das Spektakel sorgte für Sichtbarkeit im Bezirk und jede Menge Lächeln in den Gesichter der Passant*innen.

Am 9. Juli lädt unser Nürnberger Projekt #LNGWSSR in den idyllischen Garten des Gemeinschaftshauses ein, um gemeinsam mit der Nachbarschaft Street Art und Hip Hop hoch leben zu lassen. Und wie bereits im letzten Jahr wird es laut, bunt und diskussionsfreudig werden: neben Graffiti- und Rap-Workshops, Streetart-Touren durch den Stadtteil und jeder Menge Musik ist eine Podiumsdiskussion zum Thema Urban Art geplant.

Das Utopolis-Projekt veranstaltet die ganze Outdoor-Saison über partizipative Graffiti-Aktionen für die Nachbarschaft und ist mit den Jahren zu einem echten Streetart-Experten geworden. Und wie man Nachbarschaftsfeste feiert, weiß das Team von #LNGWSSR sowieso schon lang. Also, wer am 9. Juli noch nichts vor hat, sollte nach Langwasser kommen!
Hier geht’s zum Trailer

Streetart, Sonne und jede Menge Utopolis-Themen auf dem Tisch: am 19. und 20.05. trafen wir uns mit unseren Modellstandorten zum Austauschen und Netzwerken im Nürnberger Quartier Langwasser.

Nach einer spannenden Einführung in die bewegte Geschichte des Gemeinschaftshauses Langwasser durch Leiter Walter Müller-Kalthöner starteten wir zwei voll gepackte Tage mit Warm-Up, Input, Diskussion und Reflexion. Kulturelles Highlight war die Streetarttour durch das Viertel, geführt von Caroline Sieg, bei der wir die beeindruckende Graffiti-Kunst im Quartier und die von #LNGWSSR umgesetzten partizipativen Graffiti-Aktionen kennenlernen durften. Bei 29 Grad, Sonnenschein und bester Laune konnten wir das Quartier erkunden und viel über die tolle Arbeit unseres Modellstandortes erfahren. Und als krönenden Abschluss durften wir sogar selbst die Spraydosen in die Hand nehmen…

Am Ende des Netzwerktreffen stiegen wir zwar müde, doch zufrieden und motiviert wieder in den Zug nach Berlin – und freuen uns schon auf unser nächstes Treffen! Vielen Dank dem Gemeinschaftshaus Langwasser für eure Gastfreundschaft und die tolle Organisation!

Pflanzenliebhaber*innen und Inneneinrichter*innen können sich ab sofort im Foyer des Gemeinschaftshauses Langwasser austoben: das Herzstück des Hauses soll grüner werden!

Nachdem das Gemeinschaftshaus im Rahmen eines partizipativen Projekts renoviert und wiedereröffnet wurde, ruft unser Nürnberger Projekt #LNGWSSR nun zum Begrünen des Eingangsbereichs auf. Alle Anwohner*innen von Langwasser können mitmachen und sich an regelmäßigen Treffen zum Austauschen, Umtopfen, Gestalten und Säen beteiligen.

Das Gemeinschaftshaus Langwasser ist ein wichtiger Treffpunkt für das Quartier, und sein Foyer ein ganz besonderer Ort darin: hier treffen sich Menschen, um gemeinsam Aktionen für den Stadtteil zu planen, um Kaffee zu trinken, sich auszutauschen, zu spielen oder zu lesen. Es ist Begegnungsort, Inspirationsraum und Wohnzimmer zugleich. Für all diese Funktionen soll es nun eine entsprechende Atmosphäre bekommen – und zu einem urban jungle werden. Hier gibt es mehr Infos für alle Interessierten.

Wir werden euch über die Grünwerdung auf dem Laufenden halten!

Im Rahmen der Aktion „Wir.Schreiben.Geschichte“ entwickelte unser Nürnberger Projekt #LNGWSSR in Kooperation mit dem Staatstheater Nürnberg einen Audiowalk der besonderen Art. Inspiriert wurde er durch die Erfahrungsberichte angekommener oder heimgekehrter Anwohner*innen und einen Text des rumäniendeutschen Schriftstellers Thomas Perle.

Der Rundgang startet am Streetartkunstwerk „Weltempfänger“. Dieses partizipativ entstandene Kunstwerk setzt sich mit dem Heimatbegriff auseinander, indem es die unterschiedlichen Assoziationen der Stadtteilbewohner*innen abbildet. Der denkbar beste Ausgangspunkt für den Audiowalk, der von dort quer durch den Bezirk führt. Die Teilnehmenden hören dabei die Geschichte einer rumäniendeutschen Heimkehrerfamilie. Reale Ereignisse und fiktive Elemente vermischen sich, Langwasser wird zur Kulisse. Für Anwohner*innen des Bezirks ist die Teilnahme nicht nur kostenlos, sondern besonders spannend: ihre Straßen werden zum Schauplatz der Ereignisse, die Nachbarschaft zu Statist*innen. Sie lernen viel über die Historie ihres Bezirks, über die Menschen die dort leben und werden somit selbst Teil dieser ergreifenden Aktion.

Das im Nürnberger Stadtteil gelegene Gemeinschaftshaus Langwasser unseres Modellprojektes „#LNGWSSR“ wurde seit Anfang 2018 generalsaniert. In einem kombinierten Verfahren aus E-Partizipation und künstlerischer Aktionen im Stadtteil konnten sich die Anwohner*innen an der Neugestaltung des Bürgerhauses beteiligen. Neben dem Online-Portal gab es aufsuchende und partizipative Elemente, über die die Bürger*innen zum Mitmachen animiert wurden.

Die Broschüre „Gemeinschaftshaus.Neu.Machen – Dokumentation zur Bürgerbeteiligung“ des Gemeinschaftshauses Langwasser stellt die einzelnen Schritte des Beteiligungsverfahren transparent dar. Neben den bürgerorientierten, aktivierenden und künstlerischen Methoden wird auch die breit gefächerte Öffentlichkeitsarbeit zu dem Projekt anschaulich beschrieben. Der Beteiligungsprozess stieß auf eine hohe Resonanz und ist auf andere Städte bzw. Stadtteile gut übertragbar.

Die Broschüre könnt ihr euch HIER ansehen und herunterladen.

Eine Zeitung für Langwasser, Nürnberg und den Rest der Welt: Unser Nürnberger Modellprojekt #LNGWSSR des Gemeinschaftshauses Langwasser hat die erste Ausgabe ihrer gleichnamigen Stadtteilzeitung veröffentlicht.

„Diese Seiten widmen sich ganz allein dem schönsten und grünsten Stadtteil Nürnbergs mit viel Platz für Geschichten von hier. Voller Neugierde hat sich eine Gruppe Künstler*innen auf Forschungsreise ins Quartier begeben und aufgespürt, was sonst im Verborgenen liegt. Die folgenden 20 Seiten sind prall gefüllt mit Erlebnissen und Erzählungen, Erinnerungen und Visionen, mit nachdenklichen Zeilen, aber auch reichlich Humor.“ (Aus dem Editorial, Team Wir.Schreiben.Geschichte)

Neugierig geworden? Ihr könnt die Zeitung HIER nachlesen und herunterladen.

Die Stadtteilzeitung ist eingebettet in das Projekt „Wir.Schreiben.Geschichte“, in welchem sich Langwasseraner*innen in weiteren Aktionen wie Schreibwerkstätten, Soundcollagen, Arbeiten mit Ton und Theater-AGs beteiligen können. Wenn auch du in Langwasser wohnst und mitmachen möchtest, dann melde dich HIER.