Die in diesem Jahr erste Revue der Kulturen unseres Hamburger Projekts Billstedt United findet am 7.5. um 19 Uhr zugunsten der Ukrainehilfe statt. Freut euch auf ein einzigartiges und vielfältiges Programm mit neuen Acts und bekannten Klassikern!
Die Revue der Kulturen bringt die Vielfalt des Quartiers auf die Bühne: Im Stadtteil ansässige Musik-, Tanz- oder Perfomancegruppen aus unterschiedlichen Kulturkreisen zeigen ihre Kunst und ihr Können. Ob Hip Hop, Bauchtanz, Musik, Gesang oder Ausschnitte aus dem Musical Planet Billstedt – die Show bringt mit ihrem bunten Programm Menschen zusammen.
Der Eintritt ist wie immer umsonst – doch alle Spenden gehen an das Bündnis für Entwicklungshilfe für Menschen in Not in der Ukraine.
Mehr Informationen gibt es auf der Seite der Stiftung Kulturpalast

Im letzten Jahr realisierte unser Hamburger Projekt Billstedt United der Stiftung Kulturpalast  Hamburg in Kooperation mit zahlreichen Initiativen, Bühnen, Stadtteilläden und Schulen das Stadtteilmusical Planet Billstedt.

Das aufwändige Musical sorgte für reichlich Sichtbarkeit und Werbung für den großen und vielseitigen Stadtteil und hat im letzten Sommer Kultur für alle auf neue Art erlebbar gemacht.  Deshalb wurde der Kulturpalast Hamburg nun verdient für den Stadtkulturpreis 2022 der Stadtkultur Hamburg nominiert, der voraussichtlich im April verliehen wird.

Wir sagen herzlichen Glückwunsch zur Nominierung und drücken fest die Daumen!

Und hier gibt es ein Video zur Entstehung von „Planet Billstedt“

3G oder 2G, Probenpausen für die Künstler*innen, Abstandsregeln und Hygieneverordnungen – das Jahr 2021 hielt so einige Hürden bereit, doch als sich der Vorhang für die REVUE der Kulturen unseres Hamburger Projekts Billstedt United hob, entschädigte die überwältigende Spielfreude der kulturellen Gruppen und das begeisterte Publikum für alle Mühe hinter den Kulissen.

Alle, die die Möglichkeit hatten, wollten gern auftreten und der „Corona-ausverkaufte“ Kronensaal war mit rund 100 Gästen gut gefüllt. Ganz offensichtlich hat die REVUE der Kulturen schon eine Fangemeinde im Stadtgebiet Billstedt. Und das Publikum hatte sichtlich Spaß an der Show. Auf der Bühne präsentierte sich eine kulturelle Reise von Peru über Chigago, von traditioneller Musik, über Rap aus USA bis Hip Hop made in Billstedt. Kulturen lernten sich gegenseitig kennen, traten in Austausch und gestalteten gemeinsam eine fantastische Show.

Den ausführlichen Nachbericht dazu findet ihr hier

Die aktuelle Situation der Pandemie lässt es zu, dass unter bestimmten Regeln wieder Bühnenprogramme stattfinden können. Und so freut sich auch unser Hamburger Projekt Billstedt United ihre „Revue der Kulturen“ wieder aufleben zu lassen!

Mit alten und neuen Acts, Musik, Bauchtanz, Hip-Hop, Gesang und Ausschnitten aus dem Musical Planet Billstedt bringt die Revue die kulturelle Vielfalt des Quartiers auf die Bühne. Interkulturelle Musik- und Tanzgruppen, Sänger*innen und andere Künstler*innen aus dem Stadtteil gestalten ein gemeinsames Programm und machen den kulturellen Reichtum ihres Bezirks sichtbar. Sowohl das Publikum, wie auch die Teilnehmenden selbst erleben nicht nur eine abwechslungsreiche, bunte Show, sondern lernen dadurch unterschiedliche Kulturen kennen und kommen anschließend miteinander ins Gespräch, können voneinander lernen, sich vernetzen und ihr Quartier von einer anderen Seite kennenlernen. Diversity im Bezirk!

Mehr Informationen zur Revue der Kulturen findet ihr hier

 

 

 

Mit Planet Billstedt ruft unser Hamburger Projekt Billstedt United in Kooperation mit dem Kultur Palast Hamburg und einigen Stadtteilläden, Vereinen, Initiativen und Schulen eine besondere Aktion ins Leben: Ein Stadtteilmusical zu den Themen Klima, Diversität, Heimat, Mobilität und Bildung. Ausgehend von der Fragestellung „Wie wollen wir leben?“ wurden die Themengebiete gestalterisch, musikalisch und tänzerisch erarbeitet. Planet Billstedt ist ein Musical voller Ideen für das Quartier, die Heimat, den Planeten.

Billstedt United hat dabei vor allem gestalterisch mitgewirkt: im Rahmen von kreativen Workshops wurden beispielsweise die Kostüme genäht, die Masken gebastelt oder die Bühnenbilder gestaltet. Die Workshops verbinden dabei das Erlernen einer speziellen Fähigkeit, wie beispielsweise Graffitikunst, mit dem Mitarbeiten an einem großen Gemeinschaftsprojekt – dem Musical.

Die Ergebnisse wurden in die Proben eingebunden und können nun am 14. und 15. August als Großes Ganzes erstrahlen. An vier unterschiedlichen Standorten im Bezirk findet jeweils ein Set des Musicals statt – kostenlos und im Freien. Wer sich im Vorfeld ein Ticket bucht kann dann mit dem eigens dafür organisierten Doppeldeckerbus oder dem Fahrrad dorthin gelangen. Dieses kooperative und standortübergreifende Projekt bringt viel mediale Aufmerksamkeit und Sichtbarkeit in das Quartier und erreicht große Teile der Nachbarschaft.

Das Programmheft, sowie alle Infos zum Ablauf findet ihr hier