„Lookbook“ des zeitraumexit e.V. erschienen

© Fotografie und grafische Umsetzung des Lookbook von Carla Kis-Schuller und Mirko Müller

Während des ersten Lockdowns rief unser Mannheimer Modellprojekt „Social Body Building“ des zeitraumexit e.V. die Nachbarschaft per Videobotschaft dazu auf, ihre Gedanken und Erfahrungen über und während der Pandemie künstlerisch zu verarbeiten und diese in dem soziokulturellen Zentrum einzureichen. Die Einreichungen konnten vielfältig sein und von Texten, Zeichnungen, Videos, Sprachnachrichten usw. reichen. Das Projekt wollte mit seinen Nachbar*innen in Kontakt bleiben und die mit der Pandemie einhergehenden gesellschaftlichen Veränderungen abbilden.

Nachdem sich der rein digitale Weg als wenig fruchtbar herauskristallisiert hatte, entwickelten die Mannheimer ein Hybridformat, in dem in analogen kleinst-Workshops bestimmte Fragestellungen künstlerisch bearbeitet wurden. Es fanden Fotoshootings mit Gesichtsmasken statt. Die Fotos wurden zu Collagen zusammengeführt, die im öffentlichen Raum sichtbar gemacht wurden. Über die Gesichtsmasken gelangte „Social Body Building“ zum Thema Mode. Gemeinsam mit der Nachbarschaft wurde eine eigene Corona-Kollektion entwickelt, die in einem Catwalk durch das Quartier präsentiert wurde.

Über die „CoronaCollection“ ist nun das Lookbook erschienen. Hier wurden einige Einsendungen der Nachbar*innen auf den ersten Videoaufruf abgedruckt. Eine umfängliche Fotostrecke vermittelt überdies die gemeinsame Arbeit mit der Nachbarschaft bei den Fotoshootings, dem Kreieren der Kollektion sowie dem Catwalk. Das gesamte Lookbook könnt ihr euch HIER ansehen.

© Fotografie und grafische Umsetzung des Lookbook von Carla Kis-Schuller und Mirko Müller