20.11.2020

Netztipp

Bist du relevant?

Von: REDAKTION UTOPOLIS

Wer ist das System? Was kann weg? Was soll sich verändern? Was darf Kunst?

Diese und noch mehr Fragen stellte unser Wuppertaler Projekt „Die Wüste lebt“ der Färberei e.V. im Rahmen einer Intervention. Die Mobile Oase aus dem Osten begab sich auf die Suche nach der Systemrelevanz des Westens. Bei dieser Aktion zog die Karawane aus ihrem Projektgebiet Oberbarmen in den Wuppertaler Westen nach Elberfeld – für Wuppertaler ein großer Schritt…

Sehenswert!

Den YouTube-Kanal der Oase Oberbarmen mit noch mehr Videos findet ihr HIER.

Autor*innen

Ähnliche Artikel

20.10.2022
Netztipp

Brachland-Ensemble: Film zur Nachhaltigkeits-Statistik „Das braucht’s!“

Dominik Breuer vom Brachland Ensemble schickte bei unserer UTOPOLIS-Jahreskonferenz optimistische Nachrichten aus der Zukunft! Uns, den Menschen aus der Gegenwart, soll es gelungen sein mit nachhaltigen Konzepten die Klimakrise zu überwinden und ein lebenswertes Leben zu sichern. Und insbesondere die [...]

Mehr lesen
 
28.07.2022
Lesetipp, Netztipp

Supermarkt in Transformation

Im Januar letzten Jahres begann die Kunst und Kultur Baustelle 8001 und unser darin verortetes Flensburger Projekt Transformation in der Neustadt damit, den ehemaligen Supermarkt „Sultanmarkt“ zu einem Kulturzentrum umzugestalten. Der Ex-Sultanmarkt sollte dabei nicht nur eine weitere Kulturstätte werden, [...]

Mehr lesen
 
25.07.2022
Lesetipp, Netztipp

Plakazin #2: Treffen und tratschen im Liegnitzquartier

Die zweite Ausgabe des Stadtteilmagazins „Das Plakazin“ unseres Bremer Projekts Europa Zentral widmet sich den Straßen und öffentlichen Plätzen im Stadtviertel. Viele Jahrzehnte lag im Städtebau der Fokus auf den Verkehrswegen und Autos, so als seien diese die wichtigsten Stadtbewohner. [...]

Mehr lesen
 
21.07.2022
Netztipp, Workshop und Aktionen

Die Geschichten-Erzähl-Station

Wie lebt es sich in deiner Wohnsiedlung? Wie sieht der Alltag aus, wie ist das nachbarschaftliche Miteinander und würdest du etwas ändern wollen? Diese und ähnliche Gedanken machten sich Anwohner*innen der Kasseler Wöhlersiedlung, denn sie hatten die Möglichkeit mit Hilfe [...]

Mehr lesen