Streetart, Sonne und jede Menge Utopolis-Themen auf dem Tisch: am 19. und 20.05. trafen wir uns mit unseren Modellstandorten zum Austauschen und Netzwerken im Nürnberger Quartier Langwasser.

Nach einer spannenden Einführung in die bewegte Geschichte des Gemeinschaftshauses Langwasser durch Leiter Walter Müller-Kalthöner starteten wir zwei voll gepackte Tage mit Warm-Up, Input, Diskussion und Reflexion. Kulturelles Highlight war die Streetarttour durch das Viertel, geführt von Caroline Sieg, bei der wir die beeindruckende Graffiti-Kunst im Quartier und die von #LNGWSSR umgesetzten partizipativen Graffiti-Aktionen kennenlernen durften. Bei 29 Grad, Sonnenschein und bester Laune konnten wir das Quartier erkunden und viel über die tolle Arbeit unseres Modellstandortes erfahren. Und als krönenden Abschluss durften wir sogar selbst die Spraydosen in die Hand nehmen…

Am Ende des Netzwerktreffen stiegen wir zwar müde, doch zufrieden und motiviert wieder in den Zug nach Berlin – und freuen uns schon auf unser nächstes Treffen! Vielen Dank dem Gemeinschaftshaus Langwasser für eure Gastfreundschaft und die tolle Organisation!

Pflanzenliebhaber*innen und Inneneinrichter*innen können sich ab sofort im Foyer des Gemeinschaftshauses Langwasser austoben: das Herzstück des Hauses soll grüner werden!

Nachdem das Gemeinschaftshaus im Rahmen eines partizipativen Projekts renoviert und wiedereröffnet wurde, ruft unser Nürnberger Projekt #LNGWSSR nun zum Begrünen des Eingangsbereichs auf. Alle Anwohner*innen von Langwasser können mitmachen und sich an regelmäßigen Treffen zum Austauschen, Umtopfen, Gestalten und Säen beteiligen.

Das Gemeinschaftshaus Langwasser ist ein wichtiger Treffpunkt für das Quartier, und sein Foyer ein ganz besonderer Ort darin: hier treffen sich Menschen, um gemeinsam Aktionen für den Stadtteil zu planen, um Kaffee zu trinken, sich auszutauschen, zu spielen oder zu lesen. Es ist Begegnungsort, Inspirationsraum und Wohnzimmer zugleich. Für all diese Funktionen soll es nun eine entsprechende Atmosphäre bekommen – und zu einem urban jungle werden. Hier gibt es mehr Infos für alle Interessierten.

Wir werden euch über die Grünwerdung auf dem Laufenden halten!

Wer schon immer etwas über Murals, Tags oder Bombings wissen wollte oder sich für Farben, Formen und künstlerische Gestaltung im öffentlichen Raum interessiert, war am 18. und 19. September beim Streetartfestival „Betonliebe“ im Nürnberger Quartier Langwasser genau richtig. Unser Projekt #LNGWSSR hat dieses Festival rund um Graffiti im urbanen Raum ins Leben gerufen und setzt damit ein Zeichen für Sichtbarkeit, Beteiligung und Vielfalt im Quartier.

In unterschiedlichen Workshops wurden alle Interessierten an das Sprühen herangeführt und konnten in Gemeinschaftsarbeit oder im Alleingang kreativ werden. Insgesamt wurden so 24 Kunstwerke geschaffen, die im Rahmen eines einstündigen Spaziergangs im Stadtteil bestaunt werden können. Der eigens dafür entworfener Flyer „Streetart Map Langwasser“ zeigt dafür die Route an. Aufgrund der großen Nachfrage sind nun weitere Workshoptermine für Kinder und Jugendliche geplant, um das Quartier weiter bunt aufleben zu lassen.

Alle Infos zur Betonliebe findet ihr hier

Im Rahmen der Aktion „Wir.Schreiben.Geschichte“ entwickelte unser Nürnberger Projekt #LNGWSSR in Kooperation mit dem Staatstheater Nürnberg einen Audiowalk der besonderen Art. Inspiriert wurde er durch die Erfahrungsberichte angekommener oder heimgekehrter Anwohner*innen und einen Text des rumäniendeutschen Schriftstellers Thomas Perle.

Der Rundgang startet am Streetartkunstwerk „Weltempfänger“. Dieses partizipativ entstandene Kunstwerk setzt sich mit dem Heimatbegriff auseinander, indem es die unterschiedlichen Assoziationen der Stadtteilbewohner*innen abbildet. Der denkbar beste Ausgangspunkt für den Audiowalk, der von dort quer durch den Bezirk führt. Die Teilnehmenden hören dabei die Geschichte einer rumäniendeutschen Heimkehrerfamilie. Reale Ereignisse und fiktive Elemente vermischen sich, Langwasser wird zur Kulisse. Für Anwohner*innen des Bezirks ist die Teilnahme nicht nur kostenlos, sondern besonders spannend: ihre Straßen werden zum Schauplatz der Ereignisse, die Nachbarschaft zu Statist*innen. Sie lernen viel über die Historie ihres Bezirks, über die Menschen die dort leben und werden somit selbst Teil dieser ergreifenden Aktion.

Im Südosten Nürnbergs liegt der Stadtteil Langwasser, der vor allen Dingen für … seine Trabanten bekannt ist, wie diese hübsche Karte zeigt. Oder? Unser Nürnberger Projekt #LNGWSSR des Amtes für Kultur und Freizeit möchte schöne Orte im Stadtteil sichtbar machen – und damit auch an die vielen Grünflächen erinnern, die heutzutage wenig genutzt werden. Macht mit, entdeckt euren Stadtteil in Zeiten von Corona nochmal neu und gestaltet eure eigene Karte für Langwasser!

HIER findet ihr Vorlagen, die ihr befüllen dürft. So verwandeln sich die Trabanten ruckzuck in ein kleines Eldorado mit einem Bach und viel Grün. Besonders schöne Motive werden vielleicht sogar gedruckt!