Vier Jahre Hier im Quartier – das war nun wirklich ein Grund zum Feiern! Zum Ende der UTOPOLIS-Förderung des Projekts gab es im Kultur-Büro eine Fotoausstellung über die bisherige Arbeit, Musik, Grußworte, u.a. von der Kasseler Kulturdezernentin Susanne Völker, Häppchen und einen Schokobrunnen. Zudem natürlich viele schöne Erinnerungen, Rückblicke, aber auch einen Ausblick in die Zukunft.

Außerdem wurde das Buch “Vier Jahre gelebte Nachbarschaft – Ideen, Aktionen und Erfahrungen” veröffentlicht, in dem viele Workshops und Aktionen aus vier Jahren Hier im Quartier vorgestellt werden, und das ihr euch hier ansehen könnt!

Das Projekt des Kulturzentrum Schlachthof Kassel hat in den letzten Jahren die Nachbarschaft in den Quartieren zusammengebracht, interkulturellen Austausch ermöglicht und durch künstlerisch-kreative sowie mediale Ansätze zu einer Verbesserung der Verhältnisse und des Zusammenlebens beigetragen. Neue Orte des Miteinanders wurden geschaffen, öffentlicher Raum bespielt und neu belebt. Ob Parklückenbepflanzung, interaktive Soundinstallationen, Musik oder Malerei und vieles, vieles mehr – den Projektleitenden Gerrit Retterath und Tanja Simonovic ist es mit ihrem Team gelungen, ihren Kasseler Quartieren mehr Lebensqualität und Miteinander zu bescheren und konnten bereits eine teilweise Verstetigung einiger Aktivitäten bewirken.

Wir wünschen euch auf eurem weiteren Weg von Herzen nur das Allerbeste und sind sicher, dass sich Kassel noch über viele tolle Aktionen von euch freuen kann!

Unser Kasseler Projekt des Kulturzentrums Schlachthof meldet sich mit einer traurigen Nachricht: Aufgrund einer fehlenden Weiterfinanzierung wird Hier im Quartier wie man es bisher kennt im Dezember diesen Jahres enden. Damit blicken wir zurück auf über vier Jahre kunst-kulturelle Mitmach-Angebote im Kasseler Norden, in denen wir viele hunderte Veranstaltungstage mit tausenden Teilnehmenden umsetzen konnten.

Wir sind trotz des baldigen Endes sehr froh, in so einem tollen, freien und gut finanzierten Rahmen, wie wir ihn durch das Förderprogramm UTOPOLIS und unsere Kolleg*innen beim Kulturzentrum Schlachthof bekommen haben, wirken zu können und werden das Projekt natürlich noch mit einer bunten Abschiedsparty beenden. Auch arbeiten wir gerade an einem Abschlussbuch, das das Projekt Hier im Quartier angemessen dokumentieren und noch dieses Jahr erscheinen wird.

Ein paar unserer Angebote konnten wir an anderer Stelle verstetigen, sodass sie weiterhin stattfinden, von einigen Angeboten gibt es in den kommenden Tagen und Wochen noch kleine Abschlusstermine, über die wir euch wie gewohnt hier informieren werden.

Um auf das baldige Projektende hinzuweisen, hat der Kasseler Graffitikünstler SEEAM unserem Rolltor nochmal einen neuen Anstrich verpasst. Vielen Dank! Auf die letzten drei Monate!

Im Rahmen der „Kasseler Gartenkultur“ hat unser Projekt Hier im Quartier mit seinem Wildwuchs-Festival den Nordstadtpark zum kreativ-kulturell grünen Hotspot im Quartier erklärt!

Zwei Tage lang konnte die Nachbarschaft Natur und Kunst aktiv miteinander verbinden, an spannenden Workshops teilnehmen oder einfach im Grünen Live-Musik und nette Gesellschaft genießen.

Bei der Plein-Air-Zeichenaktion wurde gemeinsam mit lokalen Künstler*innen der Nordstadtpark erkundet und anschließend Naturzeichnungen angefertigt, die im Rahmen der documenta fifteen gezeigt werden können. Die zahreichen Festival-Besucher*innen nahmen außerdem an Führungen durch weitere Grünanlagen im Quartier, einem Graffitiworkshop oder Besichtigungen der Blühwiesen teil. Außerdem konnten Jugendliche aus dem Stadtteil eigene Ideen zur Gestaltung der Schlachthof-Wiese entwickeln, die sie durch zeichnen auf Plexiglasscheiben fast zur Realität werden lassen konnten.

Das Wildwuchs-Festival zelebrierte mit diesen und anderen Workshops ein Wochenende lang die Natur, kreative Partizipation und Kultur im Kassler Quartier. Die Nachbarschaft konnte auf ihren Wiesen und in ihren Parks neue Lieblingsorte entdecken, sich gestalterisch einbringen und sich kennenlernen. Eine tolle Aktion unseres Kasseler Projekts!

 

Mit Vertreter*innen der anderen fünf Modellprogramme der Ressortübergreifenden Strategie „Sozialer Zusammenhalt“ sowie der Bundestransferstelle Sozialer Zusammenhalt, dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und dem Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung hat sich UTOPOLIS im Rahmen der sog. „Erfahrungswerkstatt“ dieses Jahr in Kassel getroffen  – nach langer Pause wieder in Präsenz.

Mit interessanten Einblicken in die insgesamt sechs Programme der ressortübergreifenden Strategie konnte ein angeregter und konstruktiver Austausch stattfinden, wobei Fragestellungen zur Verstetigung und Weiterentwicklung im Vordergrund standen. Gastgeber der Erfahrungswerkstatt war unser Kasseler Projekt Hier im Quartier, das uns im schönen Kulturzentrum Schlachthof begrüßte und verpflegte. Projektleiter Gerrit Retterath führte erst digital und anschließend bei frischem Wind und Sonnenschein auch analog durch das Quartier und stellte Plätze, Arbeitsergebnisse und Kooperationspartner*innen vor und machte die Arbeit von UTOPOLIS damit anschaulich und greifbar.

Nach einem langen Tag voller Eindrücke und neuem Input bedanken wir uns herzlich für dieses rundum gelungene Treffen und perfekte Gastgeber*innen und Organisator*innen!

 

MIDNIMO heißt die überaus inspirierende Projektreihe mit somalischen Frauen in der Kasseler Nordstadt. Ins Leben gerufen wurde sie von unserem Projekt Hier im Quartier vom Schlachthof Kassel.

Gemeinsam mit der Künstlerin Ulrike Seilacher werden Workshops rund ums Gestalten und Entdecken angeboten. Mit künstlerischen Mitteln können die Frauen ihr Quartier erkunden, vielleicht neue Lieblingsplätze entdecken und sich von ihnen inspirieren lassen. Bei der künstlerischen Gestaltung spielen unterschiedliche Arbeitsmaterialien genauso eine Rolle wie kreativer Ausdruck beispielsweise durch Bewegung oder Fotografie. Die eigene Kultur wird in die kreative Arbeit eingebracht, fremde Kulturen neu entdeckt. Durch unterschiedliche Ausflugsziele wird die eigene Umgebung erkundet und es entstehen Gemeinschaftsgefühl und Verbundenheit mit dem Stadtteil. Gleichzeitig bieten die Workshops Raum und Möglichkeit Deutsch zu üben.

Wir sind gespannt, was diese ideenreiche und farbenfrohe Projektreihe noch weiter präsentieren wird!

 

Die zweite Ausgabe 2021 der SOZIOkultur widmet sich dem Thema Kommunale Kulturpolitik und der Frage, wie und wo sich soziokulturelle Akteure in kommunalen Netzwerken einbringen können.

In diesem Kontext stellt sich unser Kasseler Projekt Hier im Quartier des Schlachthofs Kassel vor. In Kooperation mit dem städtischen Umwelt- und Gartenamt erarbeitete das Projekt ein ideenreiches Konzept zur Teilhabe an der Gestaltung von öffentlichen Freiflächen. Die Anwohner*innen konnten sich durch einen spielerischen Stadtplan direkt einbringen und ihre Ideen und Vorschläge einreichen.

Für die Umsetzung und beim Erreichen der Anwohner*innen spielte das Netzwerk in der Stadt eine große Rolle. Durch Kooperationen und gute Vernetzung in den Stadtteilen konnten viele Kassler*innen für eine Beteiligung an der Aktion gewonnen werden. Und die Umsetzung wurde mithilfe eines Zeichenworkshops zum kreativen Event.

Die Auswertung der Ergebnisse liefert nun dem soziokulturellen Projekt Hier im Quartier neue Handlungsansätze zur (Um-)Gestaltung der öffentlichen Freiflächen: zahlreiche partizipative Kunst- und Kulturaktionen sorgen nun für lebendigen Austausch, Wiederbelebung und Aufwertung.

Den ausführlichen Artikel und die komplette Ausgabe findet ihr hier

In einer tollen Aktion lässt unser Projekt Hier im Quartier des Schlachthofs Kassel Blumen sprechen: in allen drei Projektstadtteilen – Wesertor, Rothenditmold und Nord-Holland – soll je eine Blühwiese angelegt werden. Diese Blühwiesen werten den Bezirk nicht nur auf, sondern sollen zukünftig auch einladende Orte für Workshops sein und können zu mehr Urban Gardening anregen.

Als Kooperationspartner hat das Team eine örtliche Gärtnerei gewinnen können. Aus regionalem und biologischem Saatgut wurden die Pflanzen vorgezogen und sind nun bereit die vorgesehenen Grünflächen zu verschönern.

Der „erste Spatenstich“ erfolgte auf der Wiese direkt vor dem Schlachthof in der Nordstadt Kassels. Dort wurden nun die ersten Pflanzen eingesetzt und sind bereit zu erblühen, Insekten und Vögel anzulocken und somit einen Beitrag zur Ökologie im Quartier zu leisten. Begleitet wurde das sommerliche Gartenprojekt von einem Filmteam des Hessischen Rundfunks.

Mehr Einblicke gibt es hier

Vielleicht habt ihr euch beim Anblick abstrakter Kunst auch schon gedacht: „Das kann ich doch auch!“ Ganz bestimmt – und zwar ganz einfach mit den Materialien, die ihr sowieso schon zuhause habt. Probiert euch aus beim digitalen Workshop „Abstrakte Kunst selbstgemacht“ unseres Kasseler Modellprojektes „Hier im Quartier“ des Kulturzentrum Schlachthof Kassel e.V. Der Workshop findet am 27.02.2021 statt. Anmelden könnt ihr euch HIER.

Der Aufruf in ganzer Länge:

+++++

Online-Workshop: Abstrakte Kunst selbstgemacht!

Abstrakte Kunst lässt sich oft schwer verstehen: „Was soll das denn sein?“ Manche behaupten sogar: „Na, das kann ich aber doch auch!“. Stimmt! Deshalb veranstalten wir einen Online-Workshop zu genau diesem Thema: Abstrakte Kunst selber machen!

In unserem kostenlosen Online-Workshop könnt ihr gemeinsam mit dem Kasseler Künstler Nils Reuter eure eigenen abstrakten Kunstwerke malen oder bauen. Hierfür gibt euch Nils eine Einführung ins Thema und stellt auch einige seiner eigenen Arbeiten vor. Gemeinsam wollen wir dann mit Hilfe der Materialien, die ihr bei euch zuhause habt, individuelle Kunstwerke herstellen.

Nils studiert momentan bei Prof. Florian Slotawa an der Kunsthochschule Kassel und arbeitet mit einfachen, zugänglichen Materialien. Humor und Leichtigkeit spielen in seiner Kunst eine wichtige Rolle.

Der Workshop ist kostenlos und findet am Samstag, den 27. Februar von 15 bis 17 Uhr statt. Bitte meldet euch bei Tanja und Gerrit unter hallo@hier-im-quartier.de an. Teilnehmen können alle im Alter von 12 bis 120 Jahren.