Gesprächsrunde bei Vernissage Fotoausstellung „Voll der Osten – Leben in der DDR“

Gesprächsrunde © Johannstädter Kulturtreff

Als eine erste Aktivität im neuen UTOPOLIS Modellprojekt fand im Johannstädter Kulturtreff in Dresden eine Fotoausstellung „Voll der Osten – Leben in der DDR“ statt. Die Vernissage zur Fotoausstellung von Harald Hauswald, bot den Rahmen für eine Beteiligung an einer Gesprächsrunde.

In den achtziger Jahren zog Harald Hauswald durch Ost-Berlin und fotografierte, was ihm vor die Linse kam, was andere Fotografen übersahen oder für uninteressant hielten: Kleine Szenen des Alltags, einsame und alte Menschen, verliebte junge Pärchen, Rocker, Hooligans und junge Leute, die sich in der Kirche für Frieden und Umweltschutz einsetzten.

In der Gesprächsrunde wurden persönliche Erinnerungen der Besucher*innen an die DDR ausgetauscht wurden und es ging um gegenseitiges Verständnis. Etwa 30 Personen stiegen erstaunlich offen in das Gespräch ein. Im Anschluss hatten sie die Möglichkeit, sich fotografisch porträtieren zu lassen und in einem Kurzinterview ihre Erinnerung an den Mauerfall und die DDR wiederzugeben.

Gesprächsrunde © Johannstädter Kulturtreff