Unser Weimarer Projekt Studio Mosaik war zum diesjährigen Motto „Im Westen viel Neues“ beim Tag der Städtebauförderung mit von der Partie. Denn mit seiner kulturellen Arbeit im Quartier leistet der Modellstandort seinen eigenen Beitrag zur städtebaulichen Entwicklung und setzt sich für eine Zukunft voll Kunst und Kultur im Weimarer Westen ein.

Und so hat das Studio Mosaik-Team die Mobile Werkstatt vollgepackt und Holzspiele und Bau-Werkzeug auf den Platz am Bürgerzentrum gebracht. Denn wie immer sollte es bei ihnen nicht nur um Spiel und Spaß gehen, sondern auch die Freude am Bauen vermittelt werden. Gemeinsam mit Besucher*innen jeden Alters wurde schließlich eine neue Lümmelbank für den Stadtteil gebaut, und dabei wurden Interessierte zu Akteur*innen. Ein weiteres, besonderes Highlight war der Illumat, eine interaktive Zeichenmaschine. Alle Stadt(teil)bewohner*innen konnten Wünsche für die Entwicklung ihrer Stadt auf einen Zettel notieren und in den Illumaten einwerfen. Dieser zauberte daraus jeweils eine ganz persönliche Zeichnung – die Erinnerung an einen gelungen Tag der Städtebauförderung!

Seit 1971 hat die Städtebauförderung Aufwertung und Wandel im Quartier möglich gemacht. Eine neue Publikation veranschaulicht nun an Beispielen, wie Städtebauförderung die Lebensqualität in Bezirken nachhaltig verbessern konnte.

Wie haben sich die Bedarfe im Lauf der Jahre verändert und wie konnte zu mehr sozialer Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit und Ökologie gefunden werden? Welche Ziele wurden bereits erreicht, welche Themen sind weiterhin brisant? In Kommentaren und Essays kommen Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft und den Kommunen zu Wort und berichten von getroffenen Maßnahmen und Entwicklungsprozessen.

Ein kurzer Filmbeitrag gewährt zudem Einblick in Erreichtes und gibt Ausblick auf noch brennende Themen und Herausforderungen für mehr lebenswerte Städte!

Hier geht’s zum Download und Filmbeitrag