Mit Vertreter*innen der anderen fünf Modellprogramme der Ressortübergreifenden Strategie „Sozialer Zusammenhalt“ sowie der Bundestransferstelle Sozialer Zusammenhalt, dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und dem Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung hat sich UTOPOLIS im Rahmen der sog. „Erfahrungswerkstatt“ dieses Jahr in Kassel getroffen  – nach langer Pause wieder in Präsenz.

Mit interessanten Einblicken in die insgesamt sechs Programme der ressortübergreifenden Strategie konnte ein angeregter und konstruktiver Austausch stattfinden, wobei Fragestellungen zur Verstetigung und Weiterentwicklung im Vordergrund standen. Gastgeber der Erfahrungswerkstatt war unser Kasseler Projekt Hier im Quartier, das uns im schönen Kulturzentrum Schlachthof begrüßte und verpflegte. Projektleiter Gerrit Retterath führte erst digital und anschließend bei frischem Wind und Sonnenschein auch analog durch das Quartier und stellte Plätze, Arbeitsergebnisse und Kooperationspartner*innen vor und machte die Arbeit von UTOPOLIS damit anschaulich und greifbar.

Nach einem langen Tag voller Eindrücke und neuem Input bedanken wir uns herzlich für dieses rundum gelungene Treffen und perfekte Gastgeber*innen und Organisator*innen!

 

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und die Staatsministerin für Kultur und Medien fördern vier neue Standorte im Rahmen von „UTOPOLIS – Soziokultur im Quartier“. Wir freuen uns auf kreative und spannende Projekte in Dresden, Flensburg, Lübbenau und Neunkirchen!

Weitere Informationen könnt ihr in der vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und der Staatsministerin für Kultur und Medien gemeinsam herausgegebenen Pressemitteilung nachlesen.

Was können wir von der „Sozialen Stadt“ lernen und wie meistern wir die zukünftigen Herausforderungen in den Quartieren? Diese und weitere Fragen sollen beim Bundeskongress „Mehr Quartier für alle – 20 Jahre Soziale Stadt“ am 26.11.2019 im Gemeinschaftshaus Gropiusstadt diskutiert werden. Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) und das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) lädt anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Städtebauförderprogramms “Soziale Stadt” Interessierte aus Praxis, Politik und Forschung zu dem Kongress ein. Auf die Veranstaltung sind wir in dem Newsletter der Bundestransferstelle Soziale Stadt gestoßen.

HIER erhaltet ihr mehr Informationen zur Veranstaltung.