Video- und Soundmobil

Ein Tool für visuelle und akustische Aktionen und Interventionen im öffentlichen Raum

Das Hier-im-Quartier-Video-und Soundmobil ist für visuelle und akustische Aktionen und Interventionen im öffentlichen Raum entwickelt. Durch einen verbauten Tageslicht-Projektor und eine kleine Soundanlage ermöglicht das mit einer Bootsbatterie betriebene Gerät Film- und Video-Aufführungen von bis zu vier Stunden ohne Stromanschluss. So können Filme und Fotos auf Fassaden gezeigt, Musik abgespielt, Projektideen präsentiert oder Video-Mapping-Aktionen realisiert werden. Der Wagen lässt sich per Hand durch die Nachbarschaft bewegen oder auch als Anhänger an ein Fahrrad montieren. Durch eine beigelegte Anleitung kann der Wagen außerdem autark an Initiativen und Kulturschaffende verliehen werden.

 

Fotos © Kulturzentrum Schlachthof gGmbH

Elemente

Ziele

Hinaustragen von Ideen und Arbeiten in den öffentlichen Raum // Sensibilisierung für Alternativnutzungen des städtischen Raums // Möglichkeit zum Präsentieren von Medien unabhängig von einem Stromanschluss

Hinaustragen von Ideen und Arbeiten in den öffentlichen Raum // Sensibilisierung für Alternativnutzungen des städtischen Raums // Möglichkeit zum Präsentieren von Medien unabhängig von einem Stromanschluss

Team

Bedienung bereits von einer Person möglich. Für größere Aufführungen oder weitere Strecken empfehlen wir eine zweite Person. Von Vorteil sind technische Grundkenntnisse zum genauen Einstellen des Beamers und zum Abspielen von Medien.

Bedienung bereits von einer Person möglich. Für größere Aufführungen oder weitere Strecken empfehlen wir eine zweite Person. Von Vorteil sind technische Grundkenntnisse zum genauen Einstellen des Beamers und zum Abspielen von Medien.

Ort

Das Mobil kann sowohl im Innen- als auch im Außenraum eingesetzt werden. Aufgrund des lichtstarken Beamers kann selbst auf große Hausfassaden projiziert werden.

Das Mobil kann sowohl im Innen- als auch im Außenraum eingesetzt werden. Aufgrund des lichtstarken Beamers kann selbst auf große Hausfassaden projiziert werden.

Hardware

Einen Tageslicht-Beamer, eine Soundanlage, eine Bootsbatterie für den Betrieb ohne Steckdose, einen Stromwechselrichter, ggf. ein Mischpult, außerdem Baumaterial für den Wagen selbst wie Holz, Metall für den Rahmen und Räder.

Einen Tageslicht-Beamer, eine Soundanlage, eine Bootsbatterie für den Betrieb ohne Steckdose, einen Stromwechselrichter, ggf. ein Mischpult, außerdem Baumaterial für den Wagen selbst wie Holz, Metall für den Rahmen und Räder.

Budget

ab 1.500 Euro | Abhängig von verwendeten Materialien und der eingebauten Technik

ab 1.500 Euro | Abhängig von verwendeten Materialien und der eingebauten Technik

Tipps

1. Partizipative Wandgestaltung

Einer unserer Pläne mit dem Mobil ist es, die Projektion für eine „partizipative Wandgestaltung“ zu nutzen, in deren Rahmen Anwohner*innen verschiedene Entwürfe für ein Wandbild entwerfen können, welches dann von professionellen Künstler*innen umgesetzt werden kann. Die Idee für dieses Format stammt von den Künstlern Jens Besser und Stefan Schwarzer.

2. Medieneinsatz

Es können eigene Geräte wie Laptops, Smartphones oder MP3-Player angeschlossen werden.

Kontakt

Kulturzentrum Schlachthof gGmbH

mehr erfahren >>> schließen <<<<

Adresse:

Mombachstr. 10-12, 34127 Kassel
Telefon: 0561/220712-0