Revue der Kulturen

Diversity on stage!

Man nehme verschiedenste interkulturelle Musik- und Tanzgruppen, Sänger*innen und andere Künstler*innen aus dem Quartier, um die regionale kulturelle Vielfalt abzubilden. Die Auftritte sollten fünf bis maximal acht Minuten lang sein. Für einen abwechslungsreichen Ablauf sollten Beiträge verschiedener Communities auf die Bühne gebracht werden, z.B. türkische Musiker*innen werden abgelöst von georgischen Tänzer*innen, HipHop usw. Zudem sollte beim Ablauf die verschiedenen Leistungsniveaus der Künstler*innen bedacht werden, so dass schwächere Gruppen von stärkeren Beiträgen getragen und die Teilnehmer*innen dadurch beflügelt werden können. Neben der Bühnenshow kann über den kulturellen Hintergrund der Künstler*innen durch Filme oder eine*n Moderator*in informiert werden. Nach der Revue können alle Akteure bei einem gemeinsamen Essen zusammenkommen, um sich miteinander auszutauschen, Netzwerke zu knüpfen und Ideen zu spinnen.

Elemente

Ziele

Kulturelle Vielfalt des Quartiers sichtbar machen, verschiedene Communities mit kulturellen Mitteln miteinander ins Gespräch bringen, Netzwerk für weitere Veranstaltungsformate knüpfen.

Kulturelle Vielfalt des Quartiers sichtbar machen, verschiedene Communities mit kulturellen Mitteln miteinander ins Gespräch bringen, Netzwerk für weitere Veranstaltungsformate knüpfen.

Team

Je nach zeitlichem Umfang der Show und Anzahl der Akteure des Bühnenprogramms: Koordinator*in als Ansprechpartner*in für die Gruppen, Veranstaltungsmanager*in, Techniker*innen, Betreuung für den Backstagebereich während der Revue, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

Je nach zeitlichem Umfang der Show und Anzahl der Akteure des Bühnenprogramms: Koordinator*in als Ansprechpartner*in für die Gruppen, Veranstaltungsmanager*in, Techniker*innen, Betreuung für den Backstagebereich während der Revue, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

Ort

Bühne Indoor oder Outdoor mit Backstage-Möglichkeit

Bühne Indoor oder Outdoor mit Backstage-Möglichkeit

Hardware

Bühne, Veranstaltungstechnik (Ton & Licht), Beamer

Bühne, Veranstaltungstechnik (Ton & Licht), Beamer

Budget

1.000€ bis 1.500€ für Honorare (ggf. Moderation, Akteure, externe Techniker*innen), Catering, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, ggf. externe Technik

1.000€ bis 1.500€ für Honorare (ggf. Moderation, Akteure, externe Techniker*innen), Catering, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, ggf. externe Technik

Tipps

1. Moderation

Sollte locker durch das Programm führen und Kenntnisse über die auftretenden Akteure sowie deren Kunst und Kultur vermitteln.

2. Technikcheck

Einzelne Soundchecks der Gruppen sowie Proben einplanen.

3. Backstage-Bereich organisieren

Raumpläne erarbeiten: Wer ist wo untergebracht? Ablaufpläne in allen Backstage Räumen anbringen, Mitarbeiter*innen engagieren, die die Betreuung der Gruppen übernehmen und sie zur Bühne und zurück begleiten

4. Kommunikation

Kommunikation zwischen Bühne, Technik und Backstage-Bereich herstellen (z.B. über eine temporäre WhatsApp Gruppe), um einen reibungslosen Ablauf während der Show zu gewährleisten.

Kontakt

SABINE ENGELHART-PETERSEN

Stiftung Kultur Palast Hamburg mehr erfahren >>> schließen <<<<

Sabine Engelhart-Petersen ist Projektmitarbeiterin des Hamburger Projekts Billstedt United der Stiftung Kultur Palast Hamburg