Digitale Multimedia-Tour

Digitale Stadttour – auch von Zuhause aus

In der Pandemie-Zeit ist es herausfordernd, Stadttouren mit vielen Teilnehmenden durchzuführen. Doch: Stadttouren können in digitaler Form angeboten werden, wie beispielsweise über die App Actionbound. Interessierte können so die Tour jederzeit durführen – sei es auf eigene Faust direkt vor Ort oder auch vom heimischen Wohnzimmer aus. Zudem ist damit jede*r befähigt, eine eigene Tour durch seinen oder ihren Kiez zu gestalten. Technische Vorkenntnisse sind bei der Erstellung der Tour nicht notwendig.

 

Bei der Erstellung und Gestaltung der Tour kann die Nachbarschaft aktiv mit eingebunden werden: Anwohner*innen können Texte und Fotos beisteuern und Informationen über unterschiedliche, sich im Kiez befindliche Organisationen sammeln und zusammentragen. Kooperationspartner*innen können sich ebenfalls mit Medien unterschiedlicher Art beteiligen, um später in der Tour sichtbar zu sein. Zur Gestaltung der Tour bietet es sich überdies an, die einzelnen Stationen von einem/einer Fotografen/Fotografin professionell ablichten zu lassen. Auf diese Weise entsteht ein umfangreiches Kiez-Archiv, auf das Nachbar*innen jederzeit zugreifen können.

Die App kann auch analog stattfindende Spaziergänge multimedial unterstützen und bereichern.

 

Das Berliner Modellprojekt „XB-Lab“ hat über die App Actionbound den „FOTO-SPAZIERGANG I: Das widerständige Quartier der 70er/ 80er Jahre und Heute“ gestaltet. Mit Hilfe von persönlichen Erzählungen, aktuellen wie historischen Fotografien, Filmausschnitten und Musikstücken erfahren Nutzer*innen, wie sich die Berliner*innen selbst organisiert und ihr Leben aktiv und kreativ gestaltet haben.

Elemente

Ziele

Menschen und Einrichtungen aus der Nachbarschaft an digitale Formate der Kunst und Kultur heranführen und sie miteinander vernetzen. Anwohner*innen mit der Geschichte ihres Kiezes vertraut machen und für eigenes Engagement begeistern.

Menschen und Einrichtungen aus der Nachbarschaft an digitale Formate der Kunst und Kultur heranführen und sie miteinander vernetzen. Anwohner*innen mit der Geschichte ihres Kiezes vertraut machen und für eigenes Engagement begeistern.

Team

1 Fotograf*in, 1 Bildredakteur*in, 1 Koordinator*in für das Einsammeln des Foto-, Text- und Videomaterials und die Klärung der Video- und Bildrechte, bei Bedarf 1 Web Developer*in (nicht zwingend notwendig)

1 Fotograf*in, 1 Bildredakteur*in, 1 Koordinator*in für das Einsammeln des Foto-, Text- und Videomaterials und die Klärung der Video- und Bildrechte, bei Bedarf 1 Web Developer*in (nicht zwingend notwendig)

Ort

Ort

Outdoor, doch auch Indoor möglich

Outdoor, doch auch Indoor möglich

Hardware

PC/ Laptop für die Gestaltung der Tour, Smartphone oder MediaPad für die Durchführung | Ausrüstung (z.B. Go Pro Kamera, DSLR Kamera, falls nötig: Licht) für die Erstellung von Foto- und Videomaterial | Ein Abonnement der App Actionbound ist sinnvoll, da so die Erreichbarkeit gewährleistet wird und Ergebnisse ausgewertet werden können (z.B. Antworten der Teilnehmer*innen).

PC/ Laptop für die Gestaltung der Tour, Smartphone oder MediaPad für die Durchführung | Ausrüstung (z.B. Go Pro Kamera, DSLR Kamera, falls nötig: Licht) für die Erstellung von Foto- und Videomaterial | Ein Abonnement der App Actionbound ist sinnvoll, da so die Erreichbarkeit gewährleistet wird und Ergebnisse ausgewertet werden können (z.B. Antworten der Teilnehmer*innen).

Budget

Nutzung der App, Erstellung und Veröffentlichung des Bounds: 570 Euro, zzgl. Lizenzen für (Archiv-)Fotomaterial: abhängig von den genutzten Fotografien sowie ihrer Anzahl.

Nutzung der App, Erstellung und Veröffentlichung des Bounds: 570 Euro, zzgl. Lizenzen für (Archiv-)Fotomaterial: abhängig von den genutzten Fotografien sowie ihrer Anzahl.

Tipps

1. Lokale Akteur*innen frühzeitig bei der Gestaltung mit einbinden

Für die Gestaltung der Stationen können die lokalen Organisationen aktiv mit eingebunden werden. Dafür frühzeitig Kontakt aufnehmen und bei Interesse um Einreichung von Fotomaterial bitten.

2. Eine App auswählen, die passend für die Zielgruppe und das Ziel der Maßnahme ist

Die App Actionbound ist aus einem medienpädagogischen Projekt entstanden. Aus diesem Grund bietet es sich besonders für Jugendliche an; es kann aber auch problemlos von älteren Menschen benutzt werden, die weniger vertraut mit digitalen Tools sind.

3. Spiele wie Quiz zur Bedarfsanalyse nutzen

Da die App die Funktion hat, die Tour in Form eines Quiz zu gestalten, bietet sie sich gut dafür an, spielerisch eine Bedarfsanalyse durchzuführen.

4. Bildrechte beachten

Für die Nutzung von Archiv-, Foto- und Videomaterial in digitaler sowie analoger Form müssen die Rechte vom jeweiligen Partner bzw. der Organisation eingeholt werden. Umfang, Art und Zeitraum der Nutzung sollten von Anfang an geklärt werden.

5. Technik testen

Sofern die App unterstützend zu einem analogen Spaziergang mit mehreren Teilnehmer*innen eingesetzt wird, sollte vorher die Technik überprüft werden: Sind genug MediaPads vorhanden? Gibt es Zugang zum Internet? Wenn nicht, muss die Tour vorher auf alle Endgeräte heruntergeladen werden.

6. Einführung zur Nutzung der App machen

Wenn die Tour analog durchgeführt wird und die Teilnehmer*innen ihre eigenen Smartphones benutzen, sollte vorab gewährleistet werden, dass sie mit der Nutzung der App vertraut sind.

7. Rollenverteilung bei der Veranstaltung

Wenn die Multimedia-Tour im Rahmen einer analogen Veranstaltung zum Einsatz kommen soll, ist es empfehlenswert, jüngere und ältere Teilnehmer*innen miteinander interagieren zu lassen. So können die Teilnehmer*innen generationsübergreifend voneinander lernen und sich austauschen.

Kontakt